Name: Johannes Giovanni Schmitt
Beruf: Kundenberater
Mitglied seit: April 2013
Vorstandsamt: Saalmeister 2014/2015, Vize Präsident Mitglieder 2015/2016

Welchen Grund hattest du, die Adlershof-Toastmasters zu besuchen?

Reden, reden, reden – ich brauchte ein kontinuierliches und forderndes Ausbildungsprogramm für mich als Wenigredner und als „Angsthase“. Alle Projekte, die ich seit 2 Jahren durchlaufe, haben meine Stimme, mein Ausdrucksvermögen, mein Auftreten deutlich verbessert – nun habe ich auch keine Angst mehr. Ich finde das öffentliche Reden vor einem Publikum sehr förderlich – Druck und Spannung führt zur Veränderung der eigenen Persönlichkeit. Ich kann sehr zufrieden auf die vergangenen zwei Jahre zurückblicken. Die Wandlung vom schüchternen Schweiger zum temperamentvollen Redner. Das Ausbildungsprogramm, die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder und das gemeinsame Lernen in einem Club sind absolut empfehlenswert!

Was gefällt Dir an unserem Rhetorikclub?

Ich hatte Glück bei der Auswahl Euren Clubs. Der harte Kern besteht aus erfahrenen und wunderbaren Mitgliedern, die den offenen Geist und Herzlichkeit vorleben. Ulrich überzeugte mich als kompetenter Redner mit seiner jahrelangen Erfahrung bei allen Auftritten – egal ob als Präsident oder als Bewerter. Auch meine anderen Freunde zeigen sich von der starken Seite ihrer Persönlichkeit. Von Ihnen konnte ich von Anfang an jede Menge praktische Erfahrungen sammeln, die ein gewöhnlicher Rhetorik-Kurs überhaupt nicht bietet: die feste Organisation des Treffens – Zusammenstellung der Agenda, Redner, Kontrollämter und Bewerter nominieren, Kulisse aufbauen, eine ganze Sitzung moderieren und das alles in 2 Stunden! Ich finde es toll, dass jeder zum Wort kommen darf, auch Gäste dürfen an den Stegreifreden teilnehmen! Besonders gut finde ich das Feedback nach jeder Rede oder die Gesamtbewertung des Rhetorikabends. Für meine Ausbildung war das Mentoring von Andrea sehr hilfreich!

Wie hat Dir das Toastmasters-Programm im beruflichen und privaten Umfeld weitergeholfen?

Das Programm hat sich gelohnt! Mir macht es Spaß, die richtigen Worte souverän und sehr verständlich vor der Gruppe zum Ausdruck zu bringen. Ich merke daran, dass das Umfeld beruflich wie privat mir gerne zuhört. Es findet Vertrauen und Sympathie zu mir. Vor meinem Bürokomplex treffe ich immer wieder auf die gleichen „ausruhenden“ Angestellten anderer Unternehmen, die kaum noch mehr austauschen, weil sich zu gut kennen oder wenig „Redebedarf“ haben (Zigarette ??). Ich breche immer wieder das Eis in der Gruppe, in dem ich einige Anekdoten oder kuriose Erlebnissen aus dem Alltag streue. Hierbei konnte ich viel Vertrauen von der Gruppe gewinnen, kann ebenso ruhig sagen, einfach Menschen für sich gewinnen. Das stete Zuhören aus den Rhetorik-Sitzungen zahlt sich auch aus. So kann ich Gespräche besser steuern, die Stimme oder den Ton des Partners besser einschätzen, d.h. seine Gefühlswelt genauer wahrnehmen.

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen CC (Competent Communicator)! Welche erweiteren Handbücher möchtest Du jetzt gerne bearbeiten?

Als weitere Handbücher habe ich mich für „Geschichten erzählen“ und „Der unterhaltsame Redner“ entschieden.

Dein wichtigster Tipp an andere Toastmasters?

Ich würde jedem Toastmaster für seine Weiterentwicklung empfehlen, möglichst an vielen Rede-Wettbewerben und an einigen Sitzungen anderer Clubs teilzunehmen. Von jedem besten Redner können wir viel lernen!